5 Mythen über das Training von Frauen



#1 Niedrige Gewichte und hohe Wiederholungen verwenden, um Fett zu verbrennen.

Das wird nicht passieren! Ein Training mit hohem Volumen und winzigen Gewichten wird nicht die Kalorien verbrennen, die beim Training mit hochintensiven Lasten verbrannt werden.

Die Energie, die benötigt wird, um die durch schweres Training geschädigte Muskulatur wieder aufzubauen, ist weitaus größer als die geringe Verbrennung durch diese winzigen Gewichte.

#2 Ich kann nicht wie ein Mann trainieren.

Sagt wer? Wenn man sich in Fitnessstudios umsieht, entdeckt man nicht viele Männer, die mit schweren Gewichten und guter Form trainieren. Traurig! Es gibt nur bestimmte Dinge, die das Training einer Frau von dem eines Mannes unterscheiden, schwere Gewichte gehören nicht dazu.

#3 Ich habe nicht genug Zeit.

Keiner von uns hat das. Wenn man mit geringem Zeitaufwand abnehmen und den Körper straffen will, ist es entscheidend über das Krafttraining stärker zu werden.

45-60 Minuten planlos auf dem Laufband, Crosstrainer oder im Bauch-Beine-Po-Kurs werden niemals 30 Minuten, die das Krafttraining mit schweren Gewichten bietet, ersetzen.

Cardiogeräte unterstützen keinen Muskelaufbau! Man bekommt dadurch auch keinen flachen Bauch, straffen Po und Arme oder einen allgemein "strafferen" Körper.


#4 Ich kann mich verletzen.

Ja, man kann sich verletzen - durch eine unkontrollierte Ausführung, nicht durch die Verwendung schwerer Gewichte. Man kann sich auch verletzen, wenn man sein Kind trägt oder nach etwas auf dem obersten Regal greifen möchte. Ich denke in jeder Sportart ist die Form entscheidend.

Unser Körper ist für körperliche Aktivität gedacht. Schweres Krafttraining ist da nicht anders. Richtige Technik und Programmgestaltung sind der Schlüssel zur Sicherheit.